Handpan Pflege

Neben einer fachgerechten Aufbewahrung ist es auch wichtig, die Handpan vernünftig zu pflegen. Da sie beim Spielen sehr strapaziert wird, solltest Du Dir genügend Zeit für Deine Pflege einplanen. Sie sieht zwar etwas speziell aus, muss aber genau wie jedes andere Instrument gepflegt werden.  Bei einem Klavier reinigst Du die Tasten. Bei einer Gitarre wischst Du die Saiten ab. Bei einer Handpan gibt es jedoch, etwas mehr zu beachten. Eine adäquate Pflege ist mindestens genauso wichtig, wie eine fachgerechte Lagerung. Wenn Du bereit bist, etwas Zeit für die Pflege Deiner Handpan zu investieren, kannst Du Dir guten Gewissens ein Instrument, welches aus nitriertem Stahl gefertigt ist, zulegen. Ist die Pflege für Dich allerdings eher ein notwendiges Übel und zweitrangig, achte besser darauf, dass Deine Handpan aus Edelstahl besteht. 

Richtige Pflege

Hinsichtlich der Pflege muss zwischen den verschiedenen Handpans differenziert werden. Sofern Du Dir eine Handpan aus Edelstahl zugelegt hast, musst Du nicht sonderlich viel beachten. Edelstahl rostet nämlich nicht. Folglich ist der Aufwand hinsichtlich der Pflege überschaubar. Zum Abwischen nach dem Spielen genügt ein Mikrofaser-Tuch. Fingerabdrücke lassen sich ganz simpel mit Autopolitur entfernen. Allerdings ist dies kein Muss. Falls Du Autopolitur verwendest, solltest Du darauf achten, dass diesem etwas Wachs beigefügt wurde. Der Wachsanteil schützt das Instrument nämlich zusätzlich. *

Ist Deine Handpan aus Stahl gefertigt, solltest Du für die Pflege weitaus mehr Zeit einplanen. Metall muss vor Rost geschützt werden. Vernachlässigst Du die Pflege, läufst Du Gefahr, dass die Oberfläche Deines Instruments zu rosten beginnt. Um den Rost wieder loszuwerden, musst Du ihn wegschleifen. Allerdings hinterlässt das deutliche Spuren auf der Handpan. Aus diesem Grund solltest Du Handpans, welche aus nitriertem Stahl gefertigt sind, regelmäßig und angemessen pflegen. Wie häufig Du Dein Instrument pflegen solltest, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Ein Faktor ist beispielsweise die Höhe der Luftfeuchtigkeit, die Deine Handpan ausgesetzt ist und ob Du sie in einem feuchten Umfeld lagerst. Außerdem ist für die Häufigkeit der Pflege entscheidend, wie oft Du auf Deiner Handpan spielst. Benutzt Du sie lediglich einmal wöchentlich, musst Du sie selbstverständlich seltener pflegen als wenn Du sie täglich spielst. Ein weiterer, entscheidender Faktor ist die Feuchtigkeit Deiner Hände. Wenn Deine Hände leicht schwitzen und Schweiß beim Spielen auf das Instrument gelangt, solltest Du sie ebenfalls häufiger pflegen. Am besten führst Du einmal wöchentlich eine gründliche und vollständige Pflege durch, wenn Du das Instrument häufig benutzt. Spielst Du die Handpan nicht oft und lagerst sie trocken, genügt es, wenn Du sie etwa alle drei Monate pflegst. Des Weiteren ist eine adäquate Pflege unerlässlich, wenn Du die Handpan über eine längere Zeit in einem Koffer oder einer Tasche aufbewahrt hast. 

Anleitung zur vollständigen Pflege

Als ersten Schritt empfiehlt es sich, das Instrument zu säubern. Hierfür kannst Du Papiertücher verwenden. Diese feuchtest Du mit mindestens 70 prozentigem Alkohol an. Der Alkohol entfernt nicht nur dämlichen Schmutz, welcher sich auf der Handpan angesammelt hat, sondern auch die Schutzschicht. Das bedeutet, dass Du nach der Reinigung mit Alkohol die Schutzschicht des Instruments erneuern musst. Wenn Du eine Handpan besitzt, die aus nitriertem Stahl gefertigt ist, solltest Du ein extra Handpan Öl verwenden. Das Phoenix Handpan Öl ist an dieser Stelle empfehlenswert. Es wird nämlich extra produziert, um Handpans zu reinigen. Des Weiteren kursieren zahlreiche, positive Bewertungen im Internet über dieses Öl. Das Pflegeöl kann für die Pflege von Glocken, Becken oder RAV-Trommeln verwendet werden. Die spezielle Formel sorgt dafür, dass sich eine Schicht auf dem Instrument bildet, die es vor Rost schützt. Das Phoenix Handpan Öl liegt eine ganz spezielle Mischung zu Grunde. Diese wurde aus natürlichen und ätherischen Ölen, natürlichen Antibakterien, sowie 0,5 Prozent pflanzlichen Polymeren hergestellt. Dieses Öl hinterlässt eine glänzende Schicht auf dem Instrument, sodass es optisch ebenfalls gepflegt aussieht. Ein weiterer positiver Aspekt dieses Öls liegt darin, dass es dermatologisch getestet und somit nicht gesundheitsschädlich ist. Andere Öle müssen nicht zwangsläufig schlecht sein, allerdings hinterlassen diese oftmals eine hauchdünne Schicht auf dem Instrument. Diese beeinflusst die Schwingungseigenschaften des Metalls negativ, sodass der Klang häufig beeinträchtigt wird. Nach der Pflege haben die Spieler gelegentlich das Gefühl, dass das Instrument verstimmt sein könnte. Beim Auftragen des Öls kannst Du ruhig geizen. Viel hilft nämlich nicht immer viel. Wenige Tropfen auf der Oberfläche genügen zunächst. Zum Verteilen kannst Du ein trockenes Mikrofaser-Tuch benutzen. Anfangs kann es sein, dass die Handpan etwas glänzt oder dunkel aussieht. Allerdings ist dieser Zustand völlig normal. Das Öl muss nämlich erst einziehen. Am besten solltest Du das Öl über Nacht einwirken lassen und erst dann wieder spielen. Bevor Du allerdings spielen kannst, muss die Handpan poliert werden. Am nächsten Morgen, nachdem das Öl eingezogen ist, fühlt sich das Instrument etwas ölig an. Bevor Du wieder spielen kannst, musst Du das überschüssige Öl mit einem trockenen Mikrofasertuch entfernen. Dies gelingt Dir, indem Du die Handpan polierst. Nur so können die Klangfelder wieder wie gewohnt schwingen. Sofern Du die Handpan oft benutzt, empfiehlt es sich, sie nach jedem Spielen abzuwischen. Am besten verwendest Du dazu das gleiche Mikrofaser-Tuch, mit dem Du das überschüssige Öl bei der Pflege abgewischt hast. Dieses Tuch enthält nämlich noch die Ölreste. Mithin kann eine frische, dünne Schutzschicht entstehen. 

Rost verschwinden lassen

Dass eine Handpan zu rosten beginnt, kann trotz guter Pflege gelegentlich vorkommen. Entdeckst Du Rost an Deinem Instrument, musst Du ihn so schnell wie möglich entfernen. Rost kann sich nämlich rasch verbreiten und immer tiefer in das Stahl eindringen. Zum Entfernen kannst Du einen Schleifblock verwenden. Auch hierfür verwendest Du wieder mindestens 70 prozentigen Alkohol. Diesen trägst Du auf den Block auf und schleifst vorsichtig den Rost ab. Wenn sich die Farbe Deines Instruments an der rostigen Stelle verändert, besteht kein Grund zur Sorge. Allerdings wird die Handpan an dieser Stelle etwas heller bleiben. Die Ausgangsfarbe wird die Handpan nicht mehr erreichen. Den Rost kannst Du allerdings mit einem Poliertuch entfernen. Mit dem Poliertuch Miracle Cloth lässt sich problemlos Rost entfernen, sowie jegliche Metalloberflächen reinigen. Nachdem Du den Rost entfernt hast, solltest Du Dein Instrument mit dem entsprechenden Öl pflegen. 

*In der Regel haben wir die Erfahrung gemacht, dass bei der Autopolitur keine negativen Effekte entstehen können. Allerdings gilt diese Aussage ohne Gewähr.